Shaping our world

Life at Lahmeyer, at work at a construction site reading plans
Shape the world together with us!

Our most important resource for the creation of project solutions is our workforce. Their knowledge of current and further developments in technology, many years of specialist experience, enthusiasm and commitment to their clients ensure our good reputation – in many countries throughout the world.

Since December 2014, Lahmeyer belongs to Tractebel and thus is part of ENGIE.
Over the last 4 years, we have grown together within the group and have reorganized ourselves for our customers’ future challenges.
The renaming of Lahmeyer International to Tractebel Engineering GmbH at the end of January 2019 is now the visible expression of our membership in the Tractebel Group.

Today we are ONE company and ONE team under the TRACTEBEL brand – with combined strengths and common goals.

At Tractebel we are around 5,000 men and women in 35 subsidiaries wordlwide. Through our many years of professional international experience we have become familiar with different cultures and practices, as well as gaining expertise in specialist fields. Our passion is for life and work at Tractebel.

7
Dienstreise von Florian Höllerhage nach Südkorea

Geschichte(n) teilen – drei Wochen leben und arbeiten in Südkorea

Wie führen Ingenieure Fachgespräche ohne gemeinsame Sprachbasis? Und was tun, wenn Speisekarten unlösbare Rätsel aufgeben? Diese und weitere Herausforderungen erwarteten meine Kollegen Dr. Stefan Emsmann, Hannes Blindenhöfer und mich auf einer Dienstreise in Südkorea. Unsere Aufgabe war, die geplante Leistung für ein Wasserkraftwerk zu optimieren. Jimmy’s Apartment Für unseren dreiwöchigen Aufenthalt hatten wir über das …

Blogpost Auslandsentsendung Namibia 3

Aber pass auf! – Urlaub am Arbeitsort?

Aber pass auf! – Urlaub am Arbeitsort? Meine Auslandsentsendung als Projektleiter für die Entwicklung eines biomassegefeuerten Kraftwerkprojektes in Namibia dauert nun 1,5 Jahre an. Mein Mantra begleitet mich nach wie vor: wiederkehrende und lieb gemeinte Hinweise, dass ich auf mich aufpassen muss – vor allem unterwegs. [Aber pass auf, wenn das Jahr zu Ende geht] Inzwischen …

Collègues disent bonjour – Berufsalltag in Tunis studieren

Eine vier wöchige Auslandsentsendung nach Tunis! Was wird mich als junge Frau in der umtriebigen Metropole wohl erwarten? Wie nehmen mich die Kollegen und Kolleginnen auf? Wird mein Schulfranzösisch für die Verständigung ausreichen? Viele Fragen hatte ich im Gepäck, als ich nach Tunesien aufbrach. Meine Aufgabe war, die Mitarbeiter im GKW Consult Branch Office bei …